logo

Schule und Bildung

In Deutschland besteht eine Schulpflicht. Jedes Kind in Deutschland muss für neun oder zehn Jahre (je nach Bundesland) eine Schule besuchen. Dies gilt auch für Kinder mit Aufenthaltsgestattung und mit Duldung.

Die Eltern sind verpflichtet, dafür zu sorgen, dass ihre Kinder jeden Tag zur Schule gehen. Kommen sie dieser Pflicht nicht nach, können Strafen, wie z.B. ein Bußgeld, folgen.

Jedes Bundesland in Deutschland kann eigene Regelungen im Bereich Schule treffen. Informieren Sie sich also genau, wie die Situation in Ihrem Wohnort ist! 

In den meisten Bundesländern geht das Schuljahr von August bis Juli des nächsten Jahres. Es gibt Herbstferien, Weihnachtsferien, Osterferien und Sommerferien, in manchen Bundesländern zusätzlich Winterferien. Insgesamt sind zwölf Wochen im Jahr Schulferien.

Kinder werden zunächst in eine Grundschule eingeschult. Nach der 4. Klasse (in manchen Bundesländern auch nach der 6. Klasse) endet die Grundschule und die Schülerinnen und Schüler kommen auf eine weiterführende Schule, zum Beispiel auf eine Hauptschule, Realschule, Gemeinschaftsschule oder ein Gymnasium.

Der Schulbesuch ist in Deutschland umsonst. Trotzdem fallen Kosten an, zum Beispiel für Arbeitsmaterial, Schulbücher und die Teilnahme an Klassenfahrten. Wenn Sie ein geringes Einkommen haben, können Sie bei Ihrem Jobcenter sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe beantragen, um diese Ausgaben zu decken. 

Sie können sich im Chat oder in einer MBE-Stelle beraten lassen. Auch bei Familienberatungsstellen kann man sich über Fragen des Schulbesuchs informieren.

|